Ab 2018 sind psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäuser sowie alle Einrichtungen mit entsprechender Fachabteilung verpflichtet, auf das neue Vergütungssystem „Pauschalierende Entgelte für die Psychiatrie und Psychosomatik“ (PEPP) umzusteigen. Da der richtige Umgang mit dem System erlösrelevant sein wird, sollten sich Kliniken besonders gut vorbereiten.

Weiterlesen


Über kritische Punkte in der Anwendung und technische Hilfen sprach die Redaktion unserer Fachartikel mit Heike Engel, Abteilungs- leiterin Patientenverwaltung im Asklepios Fachklinikum in Göttingen, die sagt: „Kliniken, die noch kein IT-System im Einsatz haben und 2018 PEPP-relevant abrechnen müssen, können das nur mit einer guten Software schaffen. Und sie müssen schnell damit beginnen.“

Lesen Sie hier das ganze Interview: pdf-Download-Symbol


Diese Website speichert personenbezogene Daten. Diese Daten ermöglichen eine personalisierte Benutzererfahrung und ein Verfolgen Ihres Aufenthaltsortes (tracking) auf unserer Website im Einklang mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung. Wenn Sie sich entscheiden, zukünftiges tracking abzulehnen, wird in Ihrem Browser ein cookie (Lesezeichen) gesetzt, um diese Auswahl ein Jahr lang zu speichern.
Ich stimme zu, Ich lehne ab
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year.
I Agree, Deny
1250