› Logbuch

Logbuch.

In den nächsten Monaten finden Sie uns wieder auf vielen interessanten Tagungs- und Kongressveranstaltungen in der DACH-Region:

Medica
ECNR 2015
IIR-Rehakongress
DINK
Reha-Kolloquium
conhIT

Wann und wo genau erfahren Sie, wenn Sie die Termine in unserem Veranstaltungskalender anklicken.



In der Maternus-Klinik Bad Oeynhausen wurde ein technologischer Staffelstab an die nächste Generation weitergereicht. Die Klinik hat in den vergangenen 16 Jahren mit der TIMETABLE Therapieplanungssoftware die gewaltige Anzahl von über 11 Millionen Leistungsterminen und damit eine gesundheitliche Wertschöpfung im dreistelligen Millionenbereich erbracht.

Weiterlesen

Koordiniert, geplant und terminiert wurden all diese Behandlungen mit der damals einzigartigen Planungssoftware TIMETABLE der Magrathea Informatik GmbH. Etwa 9 Millionen der Termine entstanden voll automatisch und ohne menschliches Zutun. Nun wurde das System durch das Nachfolgeprodukt TIMEBASE® 3.1 abgelöst.

Mit dieser Migration wurde das letzte noch aktive TIMETABLE-System ersetzt. Die Software überzeugte all die Jahre durch Zuverlässigkeit, Funktionsumfang und bescheidene Hardwareansprüche. Zeit für etwas Wehmut und den Blick nach vorn. „Das System hat ja bereits ein historisches Alter erreicht. Es wurde Zeit, nun auf ein modernes Produkt mit neuen fortschrittlichen Funktionen zu wechseln“, kommentiert Johannes Assfalg, Geschäftsführer der Klinik, den Schritt in die Zukunft.

Avatar von magadmin

magadmin schreibt am 18. September 2015:

Eine Ära geht zu Ende 🙁

Avatar von MS

MS schreibt am 23. Oktober 2015:

> 18 Jahre dieselbe Softwarelösung. Gibt’s sonst eher im Bankenbereich.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × fünf =



25.08.2015: Der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies hat am 24. August 2015 zwei innovative Unternehmen in Hannover besucht – darunter auch die Magrathea Informatik GmbH. Auf besonderes Interesse stieß dabei mit magrathea I.DASH die Softwarelösung für die Zentrale Notaufnahme von Kliniken (ZNA), deren Entwicklung aus Mitteln der Innovationsförderung (EFRE) unterstützt wurde.

Minister Olaf Lies: “Magrathea ist für Hannover und die Region ein mittelständisches Vorzeigeunternehmen im Bereich eHealth.”



Das Rheumazentrum Ruhrgebiet aus Herne plant und steuert seinen Betrieb mit dem Ressourcen-Management-System TIMEBASE®. Mit der Einrichtung der St. Elisabeth Gruppe gewinnt die Magrathea Informatik GmbH eine der größten Rheumakliniken in Deutschland.

Weiterlesen

Das Rheumazentrum Ruhrgebiet hat 130 stationäre Betten und ist ein hochspezialisiertes Fachkrankenhaus, in dem sämtliche Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises akut diagnostiziert und behandelt werden. Gut 140 Mitarbeiter versorgen jährlich über 4.300 stationäre und 5.600 ambulante Patienten.

Die Klinik-Gruppe stellt besondere Anforderungen an die Ergebnisqualität und hat eine ständige Verbesserung der Prozesse und Strukturen im Qualitätsmanagement verankert. Dieser hohe Anspruch findet in Zukunft durch die elektronische Optimierung der Prozessabläufe und der Ressourcen-Planung seine Unterstützung.

Trägerin der Einrichtungen ist die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr.



Das Traumazentrum in Kirchberg im Landkreis Zwickau plant und steuert seinen Betrieb mit dem Ressourcen-Management-System TIMEBASE®. Mit der Institution des Heinrich-Braun-Klinikums gewinnt die Magrathea Informatik GmbH eine zertifizierte Einrichtung, die dem Projekt TraumaNetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie angeschlossen ist.

Weiterlesen

Das Heinrich-Braun-Klinikum ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung. An den Standorten Zwickau und Kirchberg verfügt das Klinikum über 900 Betten. In über 30 Kliniken werden jährlich gut 39.000 Patienten stationär und in den Medizinischen Versorgungszentren zusätzlich 41.000 Patienten ambulant versorgt. Zur wohnortnahen Akutversorgung bietet das Heinrich-Braun-Klinikum am Standort Kirchberg alle wichtigen medizinischen Facheinrichtungen. Das auditierte Traumazentrum gehört zum Traumanetzwerk Westsachsen und ermöglicht die Erstversorgung von schwerverletzten Unfallopfern nach einheitlichen Richtlinien.

Das Klinikum stellt besonders hohe Anforderungen an die Ergebnisqualität, die durch Audits und Zertifikate verankert werden. Dieses Bestreben wird durch die Optimierung der Prozessabläufe und der Ressourcen-Planung nun digital unterstützt.

Trägerin der Einrichtung ist die Heinrich-Braun-Klinikum gemeinnützige GmbH.


Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen.