Logbuch › Pressemeldungen

Informationen für Medien.

Das Traumazentrum in Kirchberg im Landkreis Zwickau plant und steuert seinen Betrieb mit dem Ressourcen-Management-System TIMEBASE®. Mit der Institution des Heinrich-Braun-Klinikums gewinnt die Magrathea Informatik GmbH eine zertifizierte Einrichtung, die dem Projekt TraumaNetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie angeschlossen ist.

Weiterlesen

Das Heinrich-Braun-Klinikum ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung. An den Standorten Zwickau und Kirchberg verfügt das Klinikum über 900 Betten. In über 30 Kliniken werden jährlich gut 39.000 Patienten stationär und in den Medizinischen Versorgungszentren zusätzlich 41.000 Patienten ambulant versorgt. Zur wohnortnahen Akutversorgung bietet das Heinrich-Braun-Klinikum am Standort Kirchberg alle wichtigen medizinischen Facheinrichtungen. Das auditierte Traumazentrum gehört zum Traumanetzwerk Westsachsen und ermöglicht die Erstversorgung von schwerverletzten Unfallopfern nach einheitlichen Richtlinien.

Das Klinikum stellt besonders hohe Anforderungen an die Ergebnisqualität, die durch Audits und Zertifikate verankert werden. Dieses Bestreben wird durch die Optimierung der Prozessabläufe und der Ressourcen-Planung nun digital unterstützt.

Trägerin der Einrichtung ist die Heinrich-Braun-Klinikum gemeinnützige GmbH.



Die Schulthess Klinik aus Zürich leitet die Prozesse der Pflegestation mit dem Dashboard-System I.DASH®. Mit der 1883 gegründeten Einrichtung gewinnt die Magrathea Informatik GmbH eine der renommiertesten Einrichtungen Europas im Bereich der Orthopädie.

Weiterlesen

Über 850 Mitarbeiter aus den Spezialgebieten chirurgische Orthopädie, Neurologie, Rheumatologie und Sportmedizin sorgen dafür, dass die Mobilität der Patienten wieder hergestellt wird. 19.000 Eingriffe und 7.400 stationäre Patient pro Jahr sind Beleg für die Erfahrung der Klinik, die sich mit den Titeln Swiss Olympic Medical Center, FIFA Medical Assessment and Research Center F-MARC und FIFA Medical Centre of Excellence schmücken darf.

Die Institution legt besonderen Wert auf prozessorientierte Abläufe und nimmt mit der Einführung des Dashboard-Systems für Pflegestationen landesweit Innovationsführerschaft ein.

Träger der Klinik ist seit 1935 die gemeinnützige Wilhelm-Schulthess-Stiftung.



Das Klinikum Burgenlandkreis Naumburg plant und steuert seinen Betrieb mit dem Ressourcen-Management-System TIMEBASE®. Mit der 1921 eingeweihten Einrichtung gewinnt die Magrathea Informatik GmbH erneut ein Traditionshaus aus dem Akut-Sektor.

Weiterlesen

Das Akademische Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena und der Universität Leipzig deckt mit seinen zehn Fachkliniken und vier Funktionsbereichen die Grund- und Regelversorgung für die Bürger des Burgenlandkreises. Mit hohem diagnostischem, therapeutischem und pflegerischem Standard werden jährlich mehr als 14000 stationäre Patienten und 20000 ambulante Patienten behandelt.

Die Klinik stellt besondere, nach DIN zertifizierte Anforderungen an die Ergebnisqualität und hat eine ständige Verbesserung der Prozesse und Strukturen im Qualitätsmanagement verankert. Dieser hohe Anspruch wird in Zukunft durch die elektronische Optimierung der Prozessabläufe und der Ressourcen-Planung unterstützt.

Trägerin der Einrichtung ist die Klinikum Burgenlandkreis GmbH.



Die Paracelsus-Kliniken Deutschland statten sämtliche Rehabilitationseinrichtungen mit der Elektronischen Verordnung TIMEBASE® EVO der Magrathea Informatik GnbH aus.

Weiterlesen

Nach einem mehrstufigen Verfahren hat sich die private Klinikkette für die Software des Herstellers aus Hannover entschieden. „Wir haben mehrere Anbieter gegeneinander gewichtet. Zu guter Letzt – und das war mir besonders wichtig – war es auch eine Entscheidung der Anwender und nicht nur der Geschäftsführung. In den jeweiligen Kliniken wird nun implementiert, was nach Meinung der Experten am Besten den Bedürfnissen der Kliniken entspricht“, kommentiert Geschäftsführer Thomas Bold die Entscheidung.

Die Gruppe stellt besondere Anforderungen an die Ergebnisqualität und forciert die ständige Verbesserung der Prozesse und Strukturen. „Wir wollen sicherstellen, dass wir die bis dato sehr hohe Qualität weiterhin erbringen können. Und das hat mit vernünftigem und zielgerichtetem Ressourceneinsatz zu tun, der dokumentiert und analysiert werden muss. Dieses  Planungssystem dient uns sehr, Effektivität und damit auch Wirtschaftlichkeit zu erzielen“, urteilt Geschäftsführer Bold.

Das System wird in den kommenden Monaten sukzessive in den Rehabilitations-Häusern des Konzerns, die jährlich über 22.000 Patienten versorgen, eingeführt.



Die Magrathea Informatik GmbH präsentiert auf der conhIT 2015 Produktneuerungen des bekannten Ressourcen-Management-Systems TIMEBASE®, die die Usability der Software in den Fokus rückt. Einfache Bedienung und mehr Self-Service-Fähigkeiten unterstreichen die Anwenderorientierung.

Weiterlesen

Neben weiteren Perfektionierungen der TIMEBASE 3.1 wird auf der Berliner Messe die neue Funktion „Empfang und Warten“ vorgestellt. Die Wartezimmer-Funktion schafft mit einem Blick Übersicht über bestellte, anwesende und wartende Patienten.

Die Elektronische Verordnung (Modul TB.EVO) und die Primär Dokumentation (Modul TB.PD) des Systems zeigen sich auf dem Branchenevent mit einem neuen Formulargenerator. Dieser ermöglicht auf einfache Art und Weise die Änderung von Formularen im Self-Service ohne die Hinzuziehung von Programmierleistungen. EVO erlaubt die ärztliche Verordnung und PD die  Dokumentation direkt am Patientenbett durch einfache Formulare und die Verwendung vertrauter Bedienelemente. Als Teil des klinischen Workflows werden die Eingaben medienbruchfrei und vollständig im Kliniknetz erstellt. Nach Prüfung und Freigabe erfolgt automatisch die weitere Verarbeitung. Sind Änderungen im Ablauf erwünscht, lässt sich der Workflow frei modellieren und dem Klinikgeschehen anpassen.

Als weiteres Highlight ermöglicht das Softwarehaus einen ersten Blick auf die TIMEBASE 4, die im Herbst auf den Markt kommt. Das Major-Release bietet dem Anwender einen selbstentfaltenden synoptischen, rollensensitiven Terminplan. Die neue Oberfläche namens Goldplan löst den Dienstplan und schließlich auch den Behandlungsplan in seiner klassischen Darstellung ab.

Mit den Produkten TIMEBASE und TIMEBASE BI wird Rehabilitations-Einrichtungen auf der conhIT eine umfassende Lösung aus Termin- und Ressourcen-Management- sowie Business Intelligence-System geboten.

Akut-Häusern führt das Unternehmen zudem das Medical Dashboard magrathea I.DASH® vor. I.DASH visualisiert und steuert den Arbeitsfluss in der Zentralen Notaufnahme. Eigens auf die Anforderungen des Fachbereiches ausgerichtet, verbessert das Produkt den Patientenfluss bis zu 30 Prozent und optimiert die Nutzung der Ressourcen erheblich. Gleichzeitig kann die Qualität der Behandlung deutliche Fortschritte erreichen.

Zu begutachten sind alle magrathea-Lösungen in der Halle 1.2 auf dem Stand E-116.


Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen.