Logbuch › Aktuelles

Neueste Meldungen.

Die MEDICA 2019 ist die weltgrößte Messe für Medizintechnik und immer einen Besuch wert. Das dachten wir uns auch und sind daher auf der MEDICA persönlich für Sie ansprechbar, auch wenn wir keinen Messestand im Gepäck haben.

Der 42. Deutsche Krankenhaustag wendet sich mit einem Workshop namens „Unternehmenserfolg durch Nutzen stiftende Digitalisierungsprojekte“ an Fach- und Führungskräfte, die Digitalisierung für ihre Klinik als Thema sehen. Ausrichter ist die Entscheiderfabrik von Pierre Meier und den Tagungsvorsitz führt u.a. Gerd Dreske (der bei magrathea arbeitet).

Weiterlesen

Magrathea bietet wichtige, innovative und erprobte Werkzeuge für die Digitalisierung Ihrer Klinik. Wir sprechen gerne darüber 🙂
 
Wenn Sie eh da sind: vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Termin auf der MEDICA! Das geht unter der Telefonnummer 0511/54388-150 oder per eMail an anna.meyer@magrathea.eu.
 



Vom 18. bis 20. September 2019 wird das Seeheilbad Bansin auf der Insel Usedom digital reicher. Denn dann findet dort im Ostseehotel „Villen im Park“ die 64. Fachtagung des Verbandes der Krankenhausdirektoren unter dem Motto “Rehabilitation im Spannungsfeld von Personal – Medizin – Technik” statt. Und weil wir auch dabei sind, können Sie bestaunen, wie die Digitalisierung Ihrer Klinik gelingen kann.

Weiterlesen

Erleben Sie auf unserem Stand das neuartige Multi-Ressourcen-Management-System (MRM) TIMEBASE® 4.0, die App für mobiles Arbeiten TIMEBASE TBWA oder den sicheren Messenger TIMEBASE PatChat®. Drei Werkzeuge, die Ihre Klinik für die Zukunft rüsten.

Falls Sie gerne einen persönlichen Präsentationstermin hätten, ist das natürlich kein Problem. Rufen Sie einfach ganz “undigital” unter 0511 54388-150 unsere Frau Lünsmann an oder schreiben ihr eine altmodische E-Mail (Kim.Luensmann@magrathea.eu>). Wir freuen uns auf Sie!



Das 28. Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium findet zusammen mit dem 15. EFRR-Kongress vom 15.04.2019 bis 17.04.2019 im Maritim Hotel in Berlin statt.

Magrathea Informatik ist beim Reha-Kolloq mit einem eigenen Stand vertreten und präsentiert Ihnen neue Entwicklungen beim Ressourcenmanagementsystem magrathea TIMEBASE®.

Sie hätten gerne einen persönlichen Termin?
Kein Problem, einfach jetzt 05 11/54 388 – 150 anrufen.

Wir freuen uns auf Sie.



Die DMEA 2019 öffnet vom 09. bis 11 April auf dem Berliner Messegelände ihre Tore. Wir sind auch da und zeigen Ihnen gerne unsere neuen APPs, die die Klinikwelt mobiler machen, oder unser MultiRessourcenManagement-System TIMEBASE. Natürlich gibt es auch die elektronische Verordnung EVO und das TANTUM Board zu sehen.

Weiterlesen

Wo? Da, wo der Container steht. Auf dem Stand E-112 in der Halle 3.2.

Sie hätten gerne einen persönlichen Präsentationstermin? Kein Problem. Rufen Sie einfach +49 511 54 388 150 an. Dann klappt das.

Wir freuen uns auf Sie 🙂



Welche Auswirkungen hat es für TIMEBASE® 3.1, wenn Oracle Java JDK für bestimmte Versionen kostenpflichtig wird? Hier folgen FAQs zu möglichen Problemen:

Unser TIMEBASE 3.1 Server benötigt (schon immer) eine Java Runtime (sog. JDK) auf dem Rechner des Kunden. Diese JDK liefern wir in aller Regel als Teil unseres TB 3.1 Installationspaketes an den Kunden aus. Hersteller der diversen JDK ist die Firma Oracle. Oracle verlangt ab sofort für bestimmte JDK seit neuestem Lizenzgebühren.

Da Oracle JDK bis Version 8 u201 auch weiterhin kostenfrei zur Nutzung zu Verfügung steht, gibt es aktuell aber erst einmal keine Probleme.

Weitere Infos:

Weiterlesen

Im Einzelnen, vereinfacht:

• Oracle JDK bis Version 8 u201 bleibt kostenfrei.
• Oracle JDK ab Version 9 ist seit September 2018 kostenpflichtig.
• Open JDK bleibt kostenfrei.

Verhältnisse in der TB 3.1 aktuell:

Wir liefern gegenwärtig die Version Oracle JDK Version 8 aus. Diese Version wird auch weiter ausreichen.

Kommende Probleme bis 2023:

Der Hersteller-Support für Oracle JDK Version 8 ist zeitlich begrenzt. Dies kann ein Problem ergeben, wenn eine neue relevante Sicherheitslücke auftaucht.

Lösung: in diesem Fall würden wir umschwenken auf Open JDK. Die Pflege von Open JDK ist bis 2023 garantiert. Daher keine Probleme bis 2023.

Verhältnisse ab 2024:

Wir vermuten stark, dass es spätestens ab 2024 ein anderes, kostenfreies JDK geben wird, da „open JDK“ bedeutet, dass diese JDK unter einer public license (z.B. GNU GPL) läuft. Hierüber gibt es aber zur Stunde keine Evidenz.


Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen.