Logbuch › Pressemeldungen

Informationen für Medien.

Die Magrathea Informatik GmbH hat in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Informationsverarbeitung der Leibniz Universität Hannover ein Projekt zum Einsatz von künstlicher Intelligenz im klinischen Alltag ins Leben gerufen. Das Fernziel ist das Modell einer Klinik, die sich in Teilen auf Basis vorliegender organisatorischer Datenbestände selbst organisiert.

Weiterlesen

Im ersten Projektteil haben die beiden Partner die Schöpfung der sprachlichen Mensch-Maschine-Kommunikation im Fokus. Am Beispiel des mobilen Multi-Ressourcen-Managementsystems TIMEBASE® und dessen Modul TBWA (TIMEBASE Web Access) soll dieser Schritt realisiert werden. Das System soll in der Lage sein, in Kontexten zu denken und so auch komplexe Dialoge bestreiten zu können. Von Anfang an wird bei der Entwicklung ausgeschlossen, dass sicherheitsrelevante Rückgriffe auf externe amerikanische Server erfolgen.

Sinn des unter dem Namen „Maggie“ geführten Projektes ist es, die notwendige Digitalisierung der Klinikwelt zu unterstützen indem fortschrittliche Technologien für den täglichen Arbeitsalltag bereitgestellt werden. Aufgrund der Verbreitung der Software TIMEBASE auf über 25.000 Arbeitsplätzen ergeben sich optimale Chancen, mit diesen neuen Technologien auch tatsächlich im klinischen Alltag anzukommen.



“Der ehemalige EXPO-Pavillion „Wal“ in Hannover bot am 23. Mai 2003 den Rahmen für die wohl spektakulärste Fete in der Geschichte der Krankenhaus-IT. Sie fand im Lokal „Milliways“ (Restaurant am Ende des Universums) anlässlich des zehnjährigen Firmenjubiläums des Hannoveraner Softwareanbieters Magrathea statt.”

Weiterlesen

An die Mammut-Fete im Weltraum-Stil erinnert Medizin-EDV anläßlich der Jubiläumswochen – 25 Jahre Antares Verlag und 100. Ausgabe des Krankenhaus-IT Journals – mit einem Online-Beitrag. Und Anfang 2019  erscheint die ausführliche Fachpublikation “Die Geschichte der Health-IT” im Antares Verlag, die die Mammut-Fete bei Magrathea ebenfalls aufgreift.

Artikel bei Medizin-EDV: Spektakuläre Mammut-Fete im Weltraum-Stil



Die Celenus Klinik Carolabad plant und steuert zukünftig ihren Betrieb mit dem Ressourcen-Management-System TIMEBASE®. Mit dieser in Sachsen gelegenen Einrichtung gewinnt die Magrathea Informatik GmbH erneut eine Klinik der Celenus-Gruppe.

Weiterlesen

Das Medizinische Rehabilitationszentrum ist ein modernes verhaltensmedizinisch orientiertes Behandlungszentrum für Psychotherapie, Psychosomatik und psychiatrische Rehabilitation. Das 100-Betten-Haus bietet neben der stationären Versorgung 60 ambulante und 15 tagesklinische Plätze an. Die Klinik hat sich hohe Qualitätsstandards verordnet und ist nach dem QM-System der DEGEMED sowie der DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Zukünftig findet die kontinuierliche Verbesserung der Standards durch die elektronische Optimierung der Prozessabläufe und die automatische Ressourcen-Planung Unterstützung.

Träger der Einrichtung ist die RehaKonzept GmbH.



Die Zeitschrift “Niedersächsische Wirtschaft – Das regionale Wirtschaftsmagazin der IHK Hannover” schreibt über Magrathea in der Ausgabe 7/8 2018. Im Beitrag “Der Name der Firma” geht es darum, was es mit dem Firmennamen der Magrathea Informatik in Hannover eigentlich auf sich hat: Magrathea heißt ein Planet im Roman “Per Anhalter durch die Galaxis” von Douglas Adams.

Mehr über Science Fiction, die Fragen nach dem Leben, dem Universum, diese Website und den Ursprung des Firmennamens der Magrathea Informatik lesen Sie im Auszug aus der Ausgabe Niedersächsische Wirtschaft Juli/August 2018.



Das St. Franziska-Stift in Bad Kreuznach, eine Klinik der ctt Reha-Fachkliniken-Gruppe, plant und steuert künftig seinen Betrieb mit dem Ressourcen-Management-System TIMEBASE®.

Weiterlesen

Die in der Nahetal-Region in Rheinland-Pfalz gelegene Einrichtung mit 195 voll- und teilstationären Behandlungsplätzen wurde 1991 eröffnet. In dem Haus werden jährlich gut 1700 Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen, affektiven Störungen, Somatisierungsstörungen sowie psychischen Störungen bei chronischen Erkrankungen behandelt. Die Klinikgruppe, zu der die Rehabilitationsklinik gehört, hat sich einer hochwertigen medizinischen und therapeutischen Versorgung entlang des gesamten Behandlungsprozesses verpflichtet. Das St. Franziska-Stift erfüllt diese hohen Qualitätsansprüche und ist nach IQMP-Reha (Integriertes Qualitätsmanagement-Programm Reha) zertifiziert.

Die permanente Verbesserung der Standards findet in Zukunft durch die elektronische Optimierung der Prozessabläufe, die automatische Ressourcen-Planung und die umfassenden Auswertungsmöglichkeiten von Kennzahlen durch das Business Intelligence-Werkzeug Unterstützung.

Träger der Einrichtung ist die ctt Reha-Fachkliniken GmbH.


Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen.