Ressourcenplanung › TIMEBASE

Schöpfen Sie genug Wert?

Mit der Software TIMEBASE® organisiert magrathea den medizinischen Kernprozess „Patient evaluieren > verordnen > einplanen > kommunizieren > dokumentieren“. Dabei bringt die Software den Bedarf Ihrer Patienten mit den Möglichkeiten der Klinik in Einklang. Die TIMEBASE ermöglicht Multiressourcenmanagement und unterstützt so gleichzeitig Wirtschaftlichkeit und vorgabekonformes Arbeiten.

Die TIMEBASE 4.0 integriert

  • Klinik- und Abteilungsorganisation
  • manuelle und automatische Leistungsplanung
  • optimistische und pessimistische Leistungserfassung
  • Primärdokumentation am Termin
  • elektronische Verordnung
  • sichere Messengerfunktionen

Die TIMEBASE 4.0

  • ist für Anfänger und Profis geeignet
  • plant alles und jedes
  • plausibilisiert OPS
  • ermöglicht eine effiziente Nutzung der klinischen Ressourcen
  • unterstützt die Klinik beim Geldverdienen

 

Klinisches Ressourcenmanagement ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Um ernsthaft wirksam zu sein, enthält die Multiressourcenmanagement-Software TIMEBASE eine modellhafte Abbildung der Klinik, wie sie wirklich ist. Das Datenmodell ist komplex – aber nur so entsteht Transparenz, wird die Einhaltung quantitativer Leitlinien ermöglicht, sind Vorgaben und Wirtschaftlichkeit für die Klinik in Einklang zu bringen.

Andererseits ist Fakt, dass Menschen in Kliniken sich vorrangig mit Menschen befassen wollen und nicht mit Computern. Gleichzeitig findet ein Großteil der Nutzung der TIMEBASE mitten im operativen Arbeitsleben statt. Diesen Widerspruch lösen wir, indem wir der Ergonomie eine herausragende Rolle geben. „Jedem seine Oberfläche“ ist ein Beispiel dafür.

Die TIMEBASE ist mit über 300 Installationen in Kliniken und etwa 25.000 angeschlossenen Arbeitsplätzen ein sehr zuverlässiges und bewährtes System. Gleichzeitig macht die Neuauflage im Jahr 2017 neueste Erkenntnisse über Softwarearchitektur, Funktionalität und Benutzeroberflächen für die Kliniken verfügbar.

Hier lassen wir unsere TIMEBASE-Kunden sprechen:
Anwenderbericht Reha-Zentrum Utersum auf Föhr: Lebensretter Ressourcen-Management

Interview mit Heike Engel, Abteilungsleiterin Patientenverwaltung im Asklepios Fachklinikum in Göttingen, über das Thema OPS-Kodierung und PEPP-relevante Abrechnung



Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen.